Michaela's erster Eigenbau

. . . und wie mein Büro zum Schweinezimmer wurde.

 

Aber von Anfang an:

 

Alles begann mit meinem ersten Eigenbau, den ich (mit nicht sonderlich viel handwerklichem Geschick ausgestattet) selbstgebaut habe. Ich finde, ein mit Liebe selbstgebauter Eigenbau ist viel mehr Wert als jeder gekaufte Käfig - und oftmals auch artgerechter. :-)

 

Dieses Schweinchengehege besteht aus:

  • 2x Bodenplatten (z.B.OSB-Platten) á 160x50cm (besser: 200cm Länge für eine schöne Rennstrecke)
  • 1x Rückwand á 160x40cm
  • 2x Seitenwänden á 100x40cm
  • 3x Leisten á 10x40cm für die Front,
  • an der die Scheiben (ehemals von einem Aquarium, aber auch Bastlerglas/Plexiglas lässt sich super verwenden)
  • mit Schienen angebracht sind (durch die Schienen sind die Scheiben nicht fest montiert und können z.B. um Auslauf zu ermöglichen oder besser reinigen zu können, einfach herausgenommen werden.
  • Vieeele Schrauben werden gebraucht sowie
  • Tackernadeln mit denen die Teichfolie (oder PVC) angebracht wird. Teichfolie oder PVC sind als Urinschutz super geeignet.

Meiner persönlichen Erfahrung nach müssen die Seitenwände nicht unbedingt 40cm hoch sein und können, wenn der Eigenbau auf dem Boden steht, auch niedriger sein. Würde ich nochmal einen Eigenbau für die Schweinchen bauen, würde ich die Länge des Eigenbaus auf jeden Fall auf 2m verlängern! Dadurch können die Schweinchen auch mal richtig flitzen. Das war auch der Grund aus dem ich meinen Eigenbau erweitert habe, was ich im Folgenden noch vorstellen werde :)

Ich finde es am Schönsten, wenn ein Eigenbau so natürlich wie möglich gestaltet ist und er so gebaut und strukturiert wurde, dass er nicht nach Knast aussieht, mit zu hohen Wänden oder Gittern.

 

 

... und daaann, nach zwei Abenden schweißtreibender Arbeit (nagut, ich will es mal nicht übertreiben :-D) war es endlich vollbracht und das Grundgerüst stand:

Eine zweite Ebene -sowohl als Unterstand oder als Rückzugsort mit Häuschen oben drauf nutzbar- wurde auch noch gebaut. Sie hat die Maße 80x40cm und steht auf vier Holzbeinen, damit man sie beliebig verstellen kann.


Mein aller erster Eigenbau (1,6qm) für drei Schweinchen + Auslauf vor dem Gehege:


Schnell wurde der Eigenbau für mein Empfinden zu klein und etwas Größeres sollte her.

So, wie der Schweinchenvirus bei mir wegen dieser wunderbaren Tieren wuchs, so wurde auch das Gehege immer mehr erweitert... (Im Blumenkasten wachsen Petersilie und Basilikum.)

Das Büro wich mehr und mehr und es entstand Platz für die ersten Pflegeschweinchen, die in den Eigenbau zogen der kurzerhand auf einen massiven Holztisch gestellt wurde.


Heute (September 2016) sieht es in meinem ehemaligen Büro so aus:

Oben links:

  • Eine 160x80cm Käfigschale auf einem selbstgebauten Tisch, darin ist Platz für zwei Pflegeschweinchen.

Oben rechts:

  • Mein erster Eigenbau + Erweiterung, sodass die Schweinchen rund 2qm zur Verfügung haben. Er steht auf einem Holztisch, wodurch die Schweinchen unten gleichzeitig eine ruhige, große Rückzugsmöglichkeit haben.

Unten:

  • Ein 8qm Bodengehege, das mit zwei Schichten PVC ausgelegt ist. Zuerst hatte ich es mit Wachstischdecke und Teichfolie ausgelegt, was auch super funktioniert hat. PVC finde ich aufgrund seiner dicke jedoch stabiler und ist für mein Empfinden sicherer, um den Fußboden zu schützen.

Vorne links:

  • Eine 140x70cm Käfigschale als Quarantänekäfig, in der z.B. ein Böckchen auf seine Kastration warten oder seine Kastrationsfrist absitzen kann.

 

Ein Büro haben wir nun nicht mehr - dafür aber ein Zimmer, das Schwein und Mensch glücklich macht und das ich nicht mehr missen möchte :)

 


In den letzten Monaten hat sich wieder viel getan. Ein neuer Eigenbau sollte her und nun sieht es im Schweinchenzimmer so aus:

 

(Stand: Juni 2017)