Regenbogenbrücke

 

 

 

 

Niemand weiß, was nach dem Tod wirklich ist. Lebt die Seele weiter oder ist nach dem Tod alles einfach zu Ende?

Es kann sehr tröstlich sein - und ich glaube fest daran - , wenn man sich vorstellt, dass die Seele nach dem Tod auf andere Art und Weise weiterlebt.

Und so gibt es eine wunderschöne Geschichte, die man im internet auf zahllosen Seiten nachlesen kann. Sie handelt von einer Brücke aus unzähligen Farben, die Himmel und Erde verbindet - der Regenbogenbrücke. Am anderen Ende findet man unzählige Wiesen, Bäche usw. und wenn ein Tier stirbt, so geht es über diese Brücke zu diesem wunderschönen und friedvollen Ort. Dort leidet es weder an Krankheit, Alter, Hunger noch Durst. Nur eines vermisst es dort - seine Freunde, die noch auf der Erde verweilen. Bis eines Tages auch wir und alle seine tierischen Freunde sich auf den Weg machen um uns wiederzusehen....

 


Carla - leb wohl, süße Schweinchenoma.


Karlchen - leb wohl, liebes Karlchen!

Fotos folgen noch!

 

Rasse: Rex

Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: geb. Juli 2013
Farbe
: rot-weiß
Charakter: Karlchen ist ein netter, verträglicher Bock. Er war anfänglich etwas schüchtern, ist nun aber doch sehr aufgetaut. Karlchen lebte früher mit einem anderen Kastraten zusammen, nun hat er in der Notstation vier Damen. Das findet er richtig toll.

Update 01.04.2017: Leider wurde nach seinem Einzug schnell klar, dass Karlchen Zahnprobleme hat, wegen denen er regelmäßig eine tierärztliche Zahnbehandlung benötigen wird. Dieses Handicap kann eine Vermittlung unmöglich machen - so leider auch bei ihm. Aus diesem Grund darf Karlchen für den Rest seines Schweinchenlebens in der Notstation bleiben.

Bei mir seit: 13.01.2017

Abgabegrund: Partnertier gestorben, Aufgabe der Meerschweinchenhaltung.

Patenschaft: Karlchen sucht liebe Menschen die bereit wären, eine Patenschaft für ihn zu übernehmen.

Der Patenschaftsbeitrag, dessen Höhe selbstverständlich frei gewählt werden kann, wird dann für Gemüse, Heu und besonders die regelmäßig anfallenden Tierarztkosten von Karlchen verwendet.

Wenn Sie Interesse an einer Patenschaft für Karlchen oder Fragen haben, senden Sie uns sehr gern eine Email.


Louis - still hat er seine Köfferchen gepackt und sich auf den Weg ins Regenbogenland gemacht. Leb wohl, lieber Louis!

Rasse: Rosetten-Mix

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb. ca. 2012

Farbe: schoko-rot-weiß

Charakter: Louis ist ein sehr verträglicher, recht gemütlicher, großer Bock. Er hatte zuletzt mit einer 8jährigen Schweinchendame zusammen gelebt. Als diese über die Regenbogenbrücke gegangen ist, sollte die Meerschweinchenhaltung aufgegeben werden (was sehr schade ist, da er ein wundervolles Zuhause hatte). Es wurde hier in der Notstation der Versuch gestartet, ihn mit Jahn (der nach Mos Auszug allein war) zu vergesellschaften. Aber der kleine Jahn hat sich als äußerst geierich auf den Chefposten gezeigt. So musste die VG abgebrochen werden und Louis bekam Bella als Gesellschaft, die eigentlich zu Jahn ziehen sollte. Nun suchen die zwei Schweinchen Louis und Bella zusammen ein tolles Zuhause mit viel Platz und vielleicht noch anderer weibliche Gesellschaft.

Abgabegrund: Aufgabe der Meerschweinchenhaltung.

Bei mir seit: Noch im alten Zuhause - werden hier aufgenommen, sobald genügend Platz frei ist.


Stella - am 08.11.2016 hat sich Stella still auf den Weg ins Regenbogenland gemacht. Leb wohl, süße Schweineomi.

Rasse: Coronet

Geschlecht: weiblich, kastriert

Alter: geb. ca. 01 2010

Farbe: orangeagouti-orange-weiß

Charakter: Stella war früher eher zurückhaltend. Inzwischen ist sie eine neugierige und unerschrockene Dame geworden, die weiß, wo sie steht. Mit Böckchen ist sie sehr verträglich, Mädels sollen sich ruhig unterordnen. Schließlich ist Stella eine Dame von Welt, die schon einiges durchgemacht hat. Stella war bereits einmal vermittelt. Sie kam nach 1 1/2 Jahren mit Kumpel Moritz zu mir zurück. (Moritz ist im November an Altersschwäche gestorben.) Stella war kaum hier, da musste sie operiert werden, weil sie einen Uterustumor hatte. Er wurde am 11.10.2013 erfolgreich entfernt. Er war wahrscheinlich gutartig. Moritz kümmerte sich in der Zeit so rührend um sie, wenn sie ihre Durchhänger hatte.

Am 07.09.2014 hat es Stella dann wieder erwischt. Sie hat eine Umfangsvermehrung an der Kaudaldrüse, die auch erfolgreich entfernt wurde. Der Tierarzt meint, dass es keinen Zusammenhang zwischen Uterustumor und Kaudaldrüsentumor gibt. Da Stella noch immer guter Dinge ist und lebt, scheinen die Tumore tatsächlich gutartig zu sein.

17.05.2015: Stella hat ziemlich abgebaut. Sie ist sehr dünn und schläft viel. Aber sie hat noch einen guten Appetit und einen großen Lebenswillen.

Abgabegrund: Bei der 1. Abgabe war das Partnertier gestorben und die Haltung wurde aufgegeben. Bei der 2. Abgabe war eine starke Allegie Schuld.

Bei mir seit: 03.02.2012

Ausgezogen am: 04.03.2012

Wiederaufnahme am: 21.09.2013

 

Pate: Stellas Patin war Anja Serafin. Ein riesiges Dankeschön an Dich, Du hast mir so geholfen!


Paula - am 08.08.2016 ist Paula ganz plötzlich und unerwartet gegangen. Sie war sehr dünn, aber das war sie schon immer. Leb wohl, süße Maus!

Rasse: Angora-Mix

Geschlecht: weiblich

Alter: geb. 30.11.2010

Farbe: schwarz-rot

Charakter: Paula ist anfänglich extrem ängstlich und braucht ein paar Tage, bis sie sich aus ihrem Versteck traut. Dann traut sie sich aber, ihr Gemüse zu schnappen und wegzuschleppen. Inzwichen frisst sie sogar Gras zusammen mit Friedrich und Stella.

Abgabegrund: Paula war bereits einmal vermittelt. Nach Jahren kam sie aber wieder zurück, weil nun, da ihr letztes Partnerschweinchen verstarb, die Haltung aufgehört werden muss.

Wiederaufnahme am: 08.05.2016

Kontakt: 0151 - 10 549 549 oder per mail

 

Pate: Die Patin von Paula war ihre Vorbesitzerin. Ganz lieben Dank an Dich, Ina G.!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rosi - am 12.04.2016 ist sie still ins Regenbogenland auf die grüne Wiese gegangen.

Rosi lebte jahrelang alleine. Hier hat sie dann Stella und Friedrich kennen gelernt. Erst hatte sie schrecklich viel Angst, dann wurde sie immer mutiger, fraß aus der Hand und genoss sichtlich die Gesellschaft von Ihresgleichen.

Leider hatten die Vorbesitzer nicht gemerkt, dass Rosi einen riesigen Tumor im Bauch hatte...

Rasse: Rosetten-Mix

Geschlecht: weiblich

Alter: geb. ca. Anfang 2011

Farbe: goldagouti

Charakter: Rosi hat  nach dem Tod ihrer Partnerin ein paar Jahre alleine bei einer älteren Dame gelebt. Entsprechend muss Rosi sich erst mal an das Zusammenleben mit anderen Schweinchen gewöhnen, was ihr etwas schwer fällt. Sie ist ja auch nicht mehr die Jüngste. Aber Stella und Friedrich lassen sie in Ruhe, so dass sie sich langsam an das neue Leben gewöhnen kann. Sie kommt zum Fressen aber schon aus dem Häuschen und ruft mit heiserer Stimme nach Futter!

Rosi hat zwei dicke Eierstockzysten, die aber nicht hormonell aktiv sind.

Abgabegrund: Aus Altersgründen konn die Besitzerin das Tier nicht mehr angemessen versorgen.

 Bei mir seit: 02.03.2016

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

O'Brian - er ging am 23.03.2016 über die Regenbogenbrücke.

O'Brina hat von jetzt auf gleich das Fressen eingestellt. Der schreckliche Befund vom Tierarzt: die Leber arbeitet nicht mehr richtig. Trotz Medikamente und Päppeln hat O'Brian immer weiter abgebaut und ist schließlich eingeschlafen. Mach's gut, du netter Kerl, irgendwann kommt Inge wieder zu dir!

Rasse: Peruaner

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb. Ende 12.2011

Farbe: rotschimmel

Charakter: O'Brian ist etwas vorsichtig. Anfänglich versteckt er sich viel. Mit der Zeit merkt er aber, dass keine Gefahr droht und kommt zur Fütterung auch nach vorne und bettelt.

Abgabegrund: Er wurde aus gesundheitlichen Gründen mit Inge zusammen abgegeben.

1. Aufnahme: Beim ersten Mal wurde er auch wegen gesundheitlicher Gründe abgegeben.

Bei mir seit: 01.11.2015

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rocky - gegangen am 01.03.2016

Rocky hatte Atemprobleme, die immer schlimmer wurden. Sie wurde mit 2 verschiedenen Antibiotika, Cortison, homöopatisch usw. behandelt. Es hat ihr alles nicht geholfen. Nach dem Röntgenbild kann es sein, dass ein Lungentumor ihr zum Verhängnis wurde.

Ich vermisse Rocky sehr, sie war immer so aufgeschlossen und trotz ihrer Krankheit fröhlich!

Rasse: Rosetten-Mix

Geschlecht: weiblich

Alter: geb. 12.2011

Farbe: schwarz-rot-weiß

Charakter: Rocky gibt leider Atemgeräusche von sich. Ein Antibiotikum hat leider nichts geholfen. Am 30.11. steht ein erneuter Tierarztbesuch an.

Rocky ist noch etwas scheu, wenn man in den Stall fasst um das Futter hinzulegen. Ansonsten versteckt sie sich aber kaum. Ich hoffe, dass sie nicht mehr lange alleine leben muss und sich die Ursache ihrer Beschwerden schnell aufklärt. Dann kann sie zu Schnuffel, der sehnsüchtig auf sie wartet.

Aktualisiert am 15.12.2015: Rocky ist mitlerweile recht aufgeschlossen. Sie gibt leider noch immer Atemgeräusche von sich. Trotz zwei verschiedener AB's, Prednisolon, Bioserin usw. ist keine Besserung in Sicht. Das Röntgenbild zeigt Schatten auf der Lunge. Aber Rocky ist munter und frisst gut. Sie kann also auch vermittelt werden. Ihre Atemgeräusche sind wohl chronisch und werden nicht weg gehen. Aber Sie kommt damit gut zurecht und verhält sich auch "normal". Sie ist sehr verfressen...

Abgabegrund: Partnertier gestorben, Aufgabe der Meerschweinchenhaltung

Bei mir seit: 15.011.2015

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oreo - gegangen am 17.02.2016

Die hübsche Oreo hatte einen Abszess an der Kehle, ausgehen von einem Zahn. Sie wurde operiert und ist in der Aufwachphase überraschend einen anderen Weg gegangen, als den, den ich ihr gewünscht habe. Sie hat den Weg über die Regenbogenbrücke eingeschlagen. Ich wünsche diesem tollen Schweinchen, dass sie gut dort drüben ankommt, ich denke an sie!

Rasse: US-Teddy

Geschlecht: weiblich

Alter: geb. ca. 2012

Farbe: weiß-agouti (?)

Charakter: Oreo hat zuerst mit einem anderen Schweinchen zusammen gelebt. Nach dessen Tod lebte sie mit einem Kaninchen. Eine tierliebe Frau, die das Kaninchen in ihre Gruppe integiert hat, hat Oreo bei mir abgegeben, damit sie wieder unter Ihresgleichen leben kann. Auch wenn es nicht hierher gehört: sie ist eine ganz hübsche Dame, finde ich!

Derzeit lebt sie mit Chap und Alvina zusammen.

Abgabegrund: Aufgabe der Meerschweinchenhaltung

Bei mir seit: 11.12.2015

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gipsy - gegangen am 23.01.2016

Gipsy ist vor etwas über zwei Monaten mit ihrer Freundin Alvina zu mir zurück gekommen. Sie hatte Ballenabszesse - was ihr aber nicht ihre Fröhlichkeit, Bewegungsfreude und Futtergier raubte. Bis zuletzt war sie aufgeweckt und guter Dinge. Bis ich sie am Nachmittag des 23.01. mit einem Heuhalm im Schnütchen im Häuscheneingang fand. Leise und heimlich hatte sie sich auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. Ihre Freundin Alvina und Chap saßen neben ihr, als hätten sie Wache gehalten. Ich werde diese kleine muntere, alte Dame sehr vermissen!

Rasse: english crested

Geschlecht: weiblich

Alter: geb. 09.2010

Farbe: schwarz-rot-weiß

Charakter: Anfänglich war sie etwas scheu, aber inzwischen ist sie doch deutlich aufgetaut. Leider ist sie auf einem Auge wahrscheinlich blind. Sie ist hat aber trotz ihres Alters  - oder genau deswegen - enorm viel Charme.

Abgabegrund: Gipsy wurde ursprünglich wegen Umzug und mangelndem Interesse abgegeben. Das zweite Mal zog sie bei mir ein, weil ihre Besitzerin es gesundheitlich nicht mehr schaffte.

1. Aufnahme: 17.11.2010

Bei mir seit: 01.11.2015

 

Pate: Gipsy hatte eine ganz liebe Patin gefunden, herzlichen Dank an Beate B.!!!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Paul - gegangen am 05.11.2015

Paul musste alle 2-3 Wochen die Backenzähne gekürzt bekommen. Er hatte nie Probleme mit dem Fressen, egal ob vor oder nach der Zahnbehandlung. Leider wurde ihm ein Kieferabszess, an dem er operiert wurde, zum Verhängnis. Zwar überstand er die OP super, aber 2 Tage später gab er dann doch auf.

Ich denke oft an diesen tapferen, kleinen Kerl, der so schmählich von seiner Vorbesitzerin im Stich gelassen wurde.

Rasse: Rosetten-Mix

Geschlecht: männlich, kastriert am 05.11.2012

Alter: geb. ca. Frühling 2011

Farbe: schwarzschimmel

Charakter: Paul ist ein recht zutraulicher Bock. Er frisst aus der Hand und ist echt ein ganz Lieber.

Abgabegrund: Überforderung wegen Pauls gesundheitlichem Zustand, er hat massive Zahnprobleme, muss alle zwei Wochen zum Zähnekürzen!

Bei mir seit: 05.11.2012

Vermittelt am: 21.12.2012

Wiederaufnahme: 21.03.2015

 

Pate: Paul hatte eine ganz liebe Patin gefunden. Ein ganz herzliches Dankeschön an Anja S.!!!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mila - gegangen am 21.08.2015

Mila war leider wieder zurück gekommen, weil ihr Partner gestorben war. Nun sollte sie hier erst mal wieder zur Ruhe kommen, ehe ein neuer Versuche der Vermittlung gestartet wird.

Mila hatte eine schlimme Gebährmuttervereiterung, die nicht in den Griff zu kriegen war. Sie musste kastriert werden. Die OP selbst hat sie gut überstanden, aber sie nimmt weiter ab und will nicht fressen.

Nach einer Zahnkorrektur hat sie wieder zaghaft zu fressen begonnen und wird auch weiter zugefüttert.


Am 21.08.2015 ist Mila über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hatte plötzlich wässrigen Druchfall bekommen. Da "mein" Tierarzt noch im Urlaub war, bin ich zu einer anderen Tierärztin gefahren. Sie hat in der Kotprobe keine Kokzidien gefunden, wohl aber viele Hefepilze. Leider musste Mila auch die Zähne wieder etwas gekürzt bekommen. Dabei wurde ihre Mundschleimhaut verletzt, es blutete. Dies hat Mila, die bis zur Fahrt zur Tierärztin noch gut frass, so zugesetzt, dass sie ab sofort das Fressen einstellte. Alles Päppeln hat nichts geholfen. Mila hat sich aufgegeben und ist gestroben.

Ich bin sehr traurig, denn Mila war ein ganz besonderes Schweinchen, das noch ein langes, gesundes Leben verdient hätte (wie alle Tiere!).

Rasse: Glatthaar

Geschlecht: weiblich

Alter: geb. Frühling 2011

Farbe: rot, rote Augen

Charakter: Mila ist eine Seele von einem Schweinchen. Sie ist sehr groß und stattlich, aber einfach nur nett.  Sie bräuchte einen netten Kastraten und vielleicht noch 1-2 nette, gemütliche Damen dazu.

Abgabegrund: Nachdem Milas Partnerin verstorben ist, wurde die Meerihaltung aufgegeben.

Bei mir seit: 23.11.2014

Ausgezogen am: 10.02.2015

Wiederaufnahme am: 21.04.2015


Pate: Milas Pate war Florian S.! Ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------